Abtei Michaelsberg Siegburg

Sankt Michael

Kirche der ehemaligen Abtei auf dem Michaelsberg

Herzlich willkommen!

Hier finden Sie Informationen über die Tätigkeiten und Projekte des Vereins der Freunde und Förderer des Michaelsberges e.V.

Allen unseren Mitgliedern, aber auch allen Gästen auf unserer Homepage, ein herzliches Willkommen.

Eine Übersicht über anstehende Termine und Veranstaltungen finden Sie hier.


Gregorianik-Workshop fällt leider aus!

Auch unser für den Juni geplanter Gregorianik-Workshop zu den Psalmen im Katholisch-Sozialen Institut ist der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen und muss leider abgesagt werden.

Gerne möchten wir die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, aufgrund der aktuellen Entwicklungen können wir jedoch noch kein neues Datum nennen. Interessenten, die sich für 2020 angemeldet haben, werden wir auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!


Frohes Osterfest!

Liebe Vereinsmitglieder,

die derzeitige Pandemie verhindert, dass wir uns persönlich auf unserem Michaelsberg Ostern treffen werden und uns ein „Frohes Ostern“ wünschen können. So grüßen wir Sie herzlich auf diesem Wege mit dem derzeit am häufigsten geäußerten Wunsch: „Bleiben Sie gesund!“

Frohe Ostern wünscht Ihnen Ihr Vorstand
Dr. Andrea Korte-Böger,  Prof. Dr. Ulrich Herkenrath, Jens Kröger und Dr. Werner Mertens

Keine Panik! Keine Eile! Keine Gier! Kein Zweifel!  

Aber: Habt Vertrauen! Fürchtet euch nicht! Glaubt an mich!  „Alle eure Sorge werft auf den HERRN; denn ER sorgt für euch.“
(1 Petrus 5,7).  Der auferstandene Herr sagt uns: „Ich habe den Tod besiegt. Fürchtet euch nicht, ich bin bei euch alle Tage eures Lebens! Hallelluja!“

In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesegnetes Osterfest! Seid behütet und beschützt!  „Wer im Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen.“ (Ps 91,1)

Pater Dr. Rockson Chullickal Vakkachan OCD


Gesegneter Palmschmuck und Kerzen trotz Kontaktverbot

Eine Information der Karmeliter-Patres

"Liebe Schwestern und Brüder,

wir können aufgrund der Corona-Pandemie weder gemeinsam Palmsonntag noch unser Osterfest feiern. Soll deshalb das ganze Jahr über der Palmschmuck in unseren Wohnung fehlen und uns nicht ein kleines Osterlicht erfreuen? Wir, der Karmel Michaelsberg, bieten Ihnen deshalb folgende Möglichkeiten an, geweihte Palmzweige und eine kleine Osterkerze zu erhalten.

Für den geweihten Palm können Sie am kommenden Samstag, 4.4., oder Sonntag, 5.4., bis spätestens 10.00 Uhr einen eigenen Palmbusch MIT EINEM NAMENSSCHILD versehen in die Abteikirche bringen.

Dort stehen zwei Tische, auf denen Sie ihren Strauß ablegen können.

Am Sonntag, 5.4., werden wir Karmeliten dann um 11.00 Uhr, bei geschlossener Kirche, die Palmsonntagsmesse feiern und dabei Ihre Palmsträuße segnen.

Ab 14.00 Uhr wird die Kirche wieder geöffnet sein und Sie können Ihren nunmehr gesegneten Palm wieder abholen. So kann jeder dann zuhause den Palmschmuck anbringen.

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir selbst Ihnen keinen Palmzweige zur Verfügung stellen können, Sie müssen Ihre eigene Sträuße, deshalb die Namensschilder, uns bringen – vielen Dank!

Für Ihre Palmsonntagskollekte: www.dvhl.de

Für die Osterkerze werden wir in der Osternacht die Ihnen bekannten kleinen Lichter segnen, auch hier findet die Ostermesse mit der Segnung bei geschlossener Kirche nur unter uns Karmeliten statt.

Wenn der Osterspaziergang Sie dann Ostersonntag auf den Berg führt, wird die Kirche ab 14.00 Uhr geöffnet sein. Hier stehen gut sichtbar die Osterkerzchen bereit und können gegen eine Spende mitgenommen werden.

BITTE achten Sie bei allen Besuchen der Kirche auf die Einhaltung des nötigen Sicherheitsabstandes zu anderen Gästen!

Im Gebet verbunden grüßen wir herzlich Ihre Patres vom Karmel Michaelsberg"




Geistiger Beistand per Handy

Pater Rockson verschickt täglich Andachtstexte

März 2020 I Pater Rockson, Prior des Karmel Michaelsberg, verschickt jeden Tag einen Andachtstext per Handy.

Wer diese erhalten möchte, bitte per Mail mit Angabe der eigenen Handy-Nummer oder direkt per Handy an Pater Rockson wenden.

Handy-Nummer: 0 162.628 551 6

E-Mail: frrocksonocd@gmail.com



Kreative Lösung wegen COVID-19

LIVESTREAM aus St. Servatius

Wann: Sonntag, 29.03.2020 - 18:28 Uhr - YouTube-Stichwort: "St. Servatius Siegburg"

März 2020 I Am kommenden Sonntag geht St. Servatius mit einem Pilotprojekt an den Start: Wir werden eine eine Hl. Messe live aus St. Servatius im Internet streamen! (Für Oldies aus der Risikogruppe heißt das : ÜBERTRAGEN)

Klicken Sie das Bild an, um zum YouTube-Kanal von St. Servatius Siegburg zu gelangen.

Pfr. Wahlen wird die liturgische Leitung der Feier übernehmen, für die musikalische Gestaltung wird Kantor Guido Harzen auch seine beiden Töchter Maja und Nicola mitbringen, außerdem ist die Sopranistin Amelie Deppe mit von der Partie. Gregor Linßen wird für die technische Umsetzung sorgen. Der Gottesdienst ist selbstverständlich nicht öffentlich, die Kirche wird während der Übertragung nicht zugänglich sein. Die wenigen aktiv Beteiligten halten die nötigen Abstands- und Hygieneregeln ein.

Wir hoffen sehr, dass dieser virtuelle Gottesdienst ein wenig von der Gemeinschaft mit Gott im Wort und in der Eucharistie und von unserer Gemeinschaft untereinander in Eure Wohnungen bringen kann!

Die Hl. Messe feiern wir am Sonntag, 29.3.20 ab 18.25 Uhr.
Bitte gebt dafür auf YouTube das Stichwort “St. Servatius Siegburg” ein.

Link zum YouTube-Kanal



Spendenübergabe an den Siegburger Karmel

Wohliges Knien nicht nur zur Fastenzeit

Februar 2020 I 1953 wurde die Abteikirche auf dem Michaelsberg geweiht. 67 Jahre feierten dort Beterinnen und Beter die Messe auf ungepolsterten Kniebänken. Nun griff der Vorstand die Bitte einiger Mitglieder, geäußert in der letzten Jahreshauptversammlung auf, und kümmerte sich um die Anschaffung von Kniekissen.

Dr. Andrea Korte Böger übergibt die Kniepolster an Prior Dr. Rockson Chullickal - Foto: Andreas Helfer
Dr. Andrea Korte Böger übergibt die Kniepolster an Prior Dr. Rockson Chullickal.
(Foto: Andreas Helfer)

Das Unterfangen erwies sich in der Durchführung als gar nicht so einfach, da Kniekissen „out“ sind. Warum? Nicht, dass in den Messen weniger gebetet wird, sondern weil derartig Kissen gerne geklaut werden.

Die Frage wurde auch dem Vorstand gestellt. „was tun wenn… und irgendwann einmal alle weg sind?“ Dann geht es zurück in die Tradition der harten 67 Jahre der ungepolsterten Kniebänke.

Fündig wurde wir übrigens für den Kauf 485km entfernt in Bayern, immerhin das einzige Internet-Angebot! Beim Empfang des Geschenk meinte dazu P. Dr. Rockson Chullikal: „In Bayern wird eben noch mehr gebetet!“ Doch bei der Einladung der wohlig-weichen Kissen aus Filz zum Knien mag sich das nun auch in der Abteikirche ändern!